Geringfügige Beschäftigung

Reicht 400,- Euro Minijob für einen Kredit?

03. August 2016, von Daniela Kant     

Darlehen günstig aufnehmen - auch für Minijobber auf 450,- Euro Basis?Mit einem Minijob einen Kredit erhalten? Das Einkommen ist das „A und O”, es muss also auch bei der Kreditvermittler-Anfrage ausreichend sein. Wie bei jeder Bank auch, sollte der angehende Kreditnehmer eine Beschäftigung als Vollzeitstelle und entsprechend sichere Einkünfte nachweisen können.

Bei zu niedrigem monatlichem Verdienst schwindet die Chance auf Bewilligung und Auszahlung eines Ratenkredits leider drastisch.

400,- oder 450,- Euro-Minijobber haben nur ganz schlechte Karten

Um tatsächlich an einen Sofortkredit zu kommen, reicht es nicht aus, einen Minijob auf 400,-/450,- Euro-Basis (die sogenannte geringfügige Beschäftigung) zu haben, auch bieten befristete Arbeitsverträge keine Möglichkeit, über seriöse Banken oder Kreditvermittler an einen Ratenkredit zu gelangen.

Zinsen sparen: Auch für Umschuldungen kann eine Finanzierung genutzt werden!

Gut zu wissen: Wenn Sie weniger als 1.100,- € Netto verdienen, wird es kaum Sinn machen, den anvisierten Sofortkredit zu beantragen, es sei denn, Sie verfügen über einen solventen Bürgen, der mit in den Darlehensvertrag einsteigt. Doch auch Bürgschaften sind mit Vorsicht zu behandeln und können leicht zu Problemen führen.

Einkommen gilt als Sicherheit – Bon-Kredit fordert ein Mindesteinkommen von 1.100,- Euro

Als grobe Faustregel gilt beim Kreditbroker Bonkredit, dass Anfragende über ein monatliches Nettoeinkommen von mindestens 1.100,- Euro verfügen sollten.

Wenn Verdienst, Rente, Pension und/oder sonstiges Einkommen den Betrag von mindestens 1.100,- Euro monatlich erreichen, empfehlen wir Ihnen, über den folgenden Link beim Anbieter anzufragen. Sie zahlen über diesen Verweis garantiert keinen Cent für den Onlineantrag – auch nicht bei einer etwaigen Ablehnung Ihrer Anfrage!